fbpx

Leoono

Allgemein

BB Biotech – Wird der Biotechnologiehype anhalten?

Aug 14, 2021 10 min

BB Biotech – Wird der Biotechnologiehype anhalten?

BB Biotech ist nicht zu verwechseln mit dem Unternehmen Biontech. Biontech ist ein deutsches Biotechnologieunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Herstellung von aktiven Immuntherapien fokussiert.  BB-Biotech hingegen ist eine Beteiligungsgesellschaft. Es wird hauptsächlich in börsennotierte Biotechnologieunternehmen investiert. Das Ziel von BB-Biotech ist es, den Anlegern eine Dividendenrendite und Wachstum in einer Aktie zu bieten. Seit die ersten Impfstoffe auf RNA-Basis zugelassen wurden, stieg die Aktie um 50 Prozent. Aktuell notiert die Aktie nahe am Allzeithoch. Was ist der Unterschied eines Fonds und einer Beteiligungsgesellschaft und wird der Biotechnologiehype anhalten? Diese und einige weitere Fragen werden in der folgenden Analyse beantwortet. Viel Spass!

BB Biotech AG 
ISIN:CH0038389992
WKN:904278
Marktkapitalisierung:4.82 Milliarden CHF
Innerer Wert pro Aktie(2019):61.25 CHF
Innerer Wert pro Aktie(2020):70.30 CHF
Gewinn je Aktie:12.48 CHF

Dividendenrendite

(2021):

5%
Sektor:Unternehmens-beteiligungen

Gegründet wurde die BB Biotech AG am 9. November 1993 in Schaffhausen. Seit dem 27. Dezember 1993 werden die Inhaberaktien des Unternehmens an der Schweizer Börse gehandelt. So wird den Anlegern direkter Zugang zu einem ausgewählten Portfolio aus börsennotierten, wachstumsstarken und profitablen Biotechunternehmen weltweit geboten. In den vergangenen Jahren konnte die Investmentgesellschaft beträchtlich wachsen. Die Aktie ist seit dem Börsengang im November 1993 um 3666 Prozent im Plus. Damit schlägt man den SMI, welcher im gleichen Zeitraum rund 400 Prozent gestiegen ist, um Längen. Auch in Zukunft möchte man mit einer langjährigen Expertise kombiniert mit einer konsequenten Strategie und Ausrichtung weiterwachsen. Aktuell zählt BB Biotech mit einer Marktkapitalisierung von etwas über 4 Milliarden CHF zu den grössten Biotechinvestoren weltweit.

 

Bei der BB Biotech AG handelt es sich um eine Investmentgesellschaft. Investmentgesellschaften stellen eine vielversprechende Alternative zu gängigen Investmentfonds dar. Eine Investmentgesellschaft kennt aufgrund ihres fixen Aktienkapitals keine eigentlichen Mittelzuflüsse beziehungsweise Mittelabflüsse. Daher kann sie langfristig auch antizyklisch investieren. Das Management ist speziell bei Marktkorrekturen nicht mit Rücknahmen konfrontiert und muss deshalb Positionen nicht gegen die eigene Überzeugung verkaufen. Mögliche Fremdfinanzierungen lassen darüber hinaus eine höhere Flexibilität in der Anlagestrategie zu, sodass vielversprechende Investments auch bei vollständigem Investitionsgrad getätigt werden können.

 

Quelle: https://studyflix.de/biologie/gentechnik-2658

 

In der Biotechnologie gibt es, wie im Bild oben aufgezeigt, fünf unterschiedliche Anwendungsbereiche. In dieser Analyse beschäftigen wir uns hauptsächlich mit dem roten Gentechnikbereich. Im weiteren Verlauf dieser Analyse wird zur Einfachheit halber nur von Gentechnik oder Biotechnologie gesprochen. Die Unternehmen, in welche BB Biotech investiert, sind hauptsächlich im Bereich der roten Biotechnologie tätig.

 

Geschäftsmodell

BB Biotech investiert in Biotechnologieunternehmen, die im Wachstumsmarkt innovativer Arzneimittel tätig sind. Der Fokus liegt auf Gesellschaften, deren Medikamente einen hohen medizinischen Bedarf adressieren und über das Potenzial verfügen, ein überdurchschnittliches Umsatz­ und Gewinnwachstum zu erzielen.

 

Im Prozess der Selektion der Beteiligungen stützt sich BB Biotech auf die langjährige Erfahrung ihrer Verwaltungsräte sowie auf die Fundamentalanalyse des erfahrenen Management Teams der Bellevue Asset Management Gruppe unter Nutzung eines Netzwerks von Ärzten und Spezialisten für die jeweiligen Sektoren. Der Investmentprozess ist unten aufgeführt.

 

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/strategie-portfolio/investmentprozess

 

Zuerst werden bei der Ideenfindung über 1000 Gesellschaften aus dem Universum systematisch analysiert und ausgewertet. Für jede Beteiligung wird ein detailliertes Finanzmodell erstellt, das in überzeugender Weise das Potenzial zur Wertverdopplung in einem Zeitraum von vier Jahren darstellen muss. Um das Potenzial der Wertverdopplung aufweisen zu können, muss das Unternehmen Innovationskraft, neue Produkte für schwerwiegende Krankheiten und ein hervorragendes Management haben. Auch wenn alle Punkte erfüllt sind, wird vor einem positiven Investmententscheid ein intensiver Kontakt mit dem Management aufgebaut. Nach der Überzeugung von BB Biotech kann nur mit einer starken Managementleistung eine herausragende Performance erzielt werden.

 

Wird ein Unternehmen in das Portfolio aufgenommen, wird der intensive persönliche Kontakt mit den Führungsgremien der Beteiligungen gepflegt und ausgebaut. Durch die enge Zusammenarbeit lässt sich das Investment besser beobachten. Das ermöglicht BB Biotech die rechtzeitige Nutzung aller strategischen Optionen, wie etwa eine frühzeitige Veräusserung einer Beteiligung bei Eintritt einer signifikanten Verschlechterung der fundamentalen Situation.

 

In der Grafik unten sind die 10 grössten Positionen per 30.06.2021 aufgelistet. Auf jedes dieser Unternehmen ausführlich einzugehen, würde den Rahmen dieser Analyse sprengen. Daher wird nur auf die 6 Unternehmen eingegangen, welche mehr als 5 Prozent des Portfolios von BB Biotech ausmachen.

 

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/strategie-portfolio/portfolio-news-ticker

 

Moderna:

Moderna ist ein Biotechnologieunternehmen mit Fokus auf Immuntherapien basierend auf mRNA. Das Unternehmen wird im Kapitel Konkurrenzanalyse noch näher vorgestellt. Eine ausführliche Unternehmensanalyse finden Sie in der eigenständigen Analyse über Moderna, welche bereits auf Leoono zur Verfügung steht. Aktuell macht Moderna rund 12.2 Prozent des Portfolios aus. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 94 Milliarden USD. BB Biotech hält 0.6% der Anteile an Moderna.

 

Ionis Pharmaceuticals:

Ionis Pharmaceuticals ist ein Biotechnologieunternehmen, dass sich auf die Entwicklung von RNA-Wirkstoffen spezialisiert hat. Die Wirkstoffe von Ionis zielen auf eine präzise Interaktion mit der RNA ab. Damit lassen sich Krankheitsprozesse unterbrechen oder verändern. Gemeinsam mit seinen Partnern hat Ionis bereits drei Wirkstoffe lanciert und sein Portfolio umfasst derzeit mehr als zehn Wirkstoffkandidaten in der mittleren bis frühen klinischen Entwicklungsphase. Ionis macht aktuell rund 7.7 Prozent des Portfolios aus. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 5.6 Milliarden USD. BB Biotech hält 6.5 Prozent der Anteile an Ionis.

 

Argenx SE:

Argenx ist ein Biotechnologieunternehmen mit seinem Hauptsitz in Belgien. Das Unternehmen erforscht und entwickelt mit Hilfe seiner zahlreichen Antikörperplattformen gezielte Antikörpertherapien. Argenx macht aktuell rund 6.1 Prozent des Portfolios aus. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 15.6 Milliarden USD. BB Biotech hält 1.9% der Anteile am Unternehmen.

 

Neurocrine Biosciences:

Neurocrine Biosciences (NB) ist ein Biotechnologieunternehmen, dass sich auf Unterbindung und Unterbrechung von krankheitsverursachenden Mechanismen fokussiert, die die vernetzten Signalwege des Nerven- und Hormonsystems betreffen. Das Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit seinen Partnern zahlreiche Medikamente lanciert, darunter Ingrezza. Ingrezza ist ein Medikament für Patienten mit Spätdyskinesie. Neben Ingrezza hat NB zahlreiche Behandlungen gegen verschiedene Parkinson-Krankheiten im Portfolio. NB macht aktuell rund 6 Prozent des Portfolios der BB Biotech AG aus. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 9.2 Milliarden USD. BB Biotech hält 3.1 Prozent der Anteile an NB.

 

Incyte:

Incyte ist ein Biotechnologieunternehmen mit Fokus auf die Erforschung und Entwicklung niedermolekularer Wirkstoffe. Das Unternehmen hat den Hauptsitz in den USA und beschäftigt weltweit rund 1500 Mitarbeiter. Das führende Medikament des Unternehmens ist Jakafi. Jakafi hilft gegen Myelofibrose. Das Medikament wird von Incyte in den USA und von Novartis unter dem Namen Jakavi in den anderen Teilen der Welt vermarktet. Incyte macht aktuell rund 5.2% des Portfolios aus. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 18.5 Milliarden USD. BB Biotech hält 1.3% der Anteile an Incyte.

 

Agios Pharmaceuticals:

Agios Pharmaceuticals ist ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung niedermolekularer Wirkstoffe im Bereich des Zellstoffwechsels fokussiert. Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 gegründet und hat seinen Firmensitz in Cambridge, Massachusetts. Aktuell macht Agios rund 5 Prozent des Portfolios von BB Biotech aus. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 3.5 Milliarden USD. BB Biotech hält 7 Prozent der Anteile.

 

Auf der Webseite von BB Biotech finden Sie weitere Informationen zu den Unternehmen und den zukünftigen Erwartungen an diese. Man stellt fest, dass BB Biotech in allen wichtigen Bereichen der Pharmazeutischen Biotechnologie investiert. Das Ziel des Managements ist es, mit dem Portfolio den Markt zu übertreffen. Mit gezielten Gewinnmitnahmen und Umschichtungen wird ein Gewinn erwirtschaftet, aus welchem die Dividende an den Aktionär ausbezahlt werden kann. So bietet man dem Aktionär eine Kombination aus ständiger Dividendenrendite und Wachstum. Durch die langjährige Erfahrung und der engen Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung der jeweiligen Unternehmen, kann damit gerechnet werden, dass diese Unternehmen in Zukunft ein starkes Wachstum aufweisen werden.

 

Key Performance Indicators (KPIs - Leistungskennzahlen)

Der Biotechsektor gehört mit einer geschätzten jährlichen Wachstumsrate im zweistelligen Bereich zu den interessantesten Industrien.

KPIs (BB Biotech)2019 Kurs (66.3 CHF)2020 (74.2 CHF)2021 (89 CHF)*
Innere Wert in Mio.3’3933’8884’047
Free Cash Flow in Mio.215262-
Nettomarge93.0 %93.2 %-
ROE21.6 %19.0 %-
Gewinn pro Aktie12.212.512.6
Dividende pro Aktie3.43.64
Investitionsgrad109.1 %106.8 %108.4 %

Quelle: https://www.marketscreener.com/ *Verdoppelung der Halbjahreszahlen

 

Die BB Biotech AG konnte in den letzten drei Jahren gut wachsen. Der innere Wert des Unternehmens ist jährlich um gut 10 Prozent gewachsen. Es konnte ein konstanter Gewinn pro Aktie erzielt werden, mit welchem die 5 Prozent Dividendenrendite ohne Problem gezahlt werden konnte. Damit konnte in den letzten drei Jahren mit BB Biotech im Durchschnitt 15 Prozent Rendite pro Jahr erzielt werden.

 

Der Leverage (Verschuldungsgrad) darf situativ bis zu 15 Prozent betragen. Aktuell beträgt er 9.1 Prozent. Somit hat das Unternehmen noch die Möglichkeit in attraktive Investments zu investieren, ohne das Portfolio umzuschichten. Mit der Obergrenze des Leverage auf 15 Prozent hat die BB Biotech auch keine Gefahr, einen zu hohen Verschuldungsgrad aufzuweisen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass der Wert der bestehenden Investitionen sinkt. In diesem Fall steigt das Leverage an, da das Eigenkapital sinkt und die Schulden gleich bleiben. Diese Entwicklung kann dazu führen, dass das Unternehmen Positionen reduzieren muss.

BB Biotech schreibt auf der firmeneigenen Webseite, dass der Biotechsektor mit einer geschätzten jährlichen Wachstumsrate im zweistelligen Bereich zu den interessantesten Industrien überhaupt zählt. Megatrends wie etwa steigende Lebenserwartung und verwestlichter Lebensstil sind wesentliche Wachstumstreiber. Dies führt zu einem massiven Anstieg der Gesundheitskosten, was wiederum die Notwendigkeit effizienter und effektiver Medikamente unterstreicht. Auf die Wachstumstreiber wird im Kapitel Zukunftspotential noch näher eingegangen.

 

Wie in der Novartis Analyse geschrieben, sehen sich viele Pharmariesen mit entscheidenden Umsatzeinbussen durch Patentabläufe konfrontiert. Durch Zukäufe innovativer Biotechprodukte versuchen sie, ihre Produktpipeline zu füllen und sind bereit, dafür hohe Prämien zu bezahlen. Mittlerweile stammt jedes zweite Medikament aus Biotechlaboren.

 

Quelle: Unternehmensprofil - Zwischenbericht per 30.06.2021 (bbbiotech.ch)

 

Wie man in der Grafik sehen kann, wies der Biotechmarkt seit 2010 ein konstantes Umsatzwachstum auf. Die FDA Zulassungen schwankten in den letzten zehn Jahren sehr stark. Dank den zugelassenen Impfstoffen gegen Corona dürfte es in Zukunft mehr Zulassungen geben. Auch der Wert der Fusionen im Bereich der Biopharma unterliegt starken Schwankungen. Die Anzahl der Transaktionen schwankte immer um die 200 Transaktionen herum. In den letzten vier Jahren nahm der Wert der Transaktionen stark zu. Das kann daran liegen, dass der Biotechnologiemarkt immer mehr an Bedeutung gewinnt und sich die grossen Pharmaunternehmen platzieren möchten.

 

Größe des TAMs

Das Volumen des weltweiten Biotechnologiemarktes wird gemäss Analysten im Jahr 2028 2.44 Billionen USD betragen. Es wird erwartet, dass der Markt in den nächsten sieben Jahren im Durchschnitt jährlich um rund 16% wächst. Grund für den Wachstum wird die höhere Nachfrage nach Lösungen auf Basis biotechnischer Verfahren sein. Mit dem Impfstoff gegen Corona auf mRNA Basis konnte man das Potenzial der neuen Technologie im Bereich der Medizin erkennen. Klassische biotechnologische Anwendungen wurden bereits vor Jahrtausenden entwickelt. Zu diesen gehört die Herstellung von Wein und Bier mit Hefe und die Verarbeitung von Milch zu verschiedenen Lebensmitteln mithilfe von Mikroorganismen oder Enzymen. In den letzten Jahren stieg die Bedeutung von Biopharmazeutika. Die Grenzen zwischen Pharma- und der Biotechnologie-Industrie verschwammen. Gemäss Experten dürfte die steigende Nachfrage nach Biopharmazeutika der zentrale Wachstumstreiber des Biotechnologiemarktes sein.

Es gibt wenige Investmentgesellschaften, welche wie BB Biotech nur in den Biotechnologiesektor investieren. Daher wird BB Biotech in dieser Analyse mit einer Holdinggesellschaft, einem Pharmaunternehmen und zwei Biotechnologieunternehmen verglichen. Warren Buffets Berkshire Hathaway dürfte die bekannteste Holdinggesellschaft der Welt sein.  Novartis ist ein Pharmaunternehmen, welches stark in die Forschung im Bereich Biotechnologie investiert. Die zwei Unternehmen Moderna und Biontech haben beide einen mRNA Impfstoff gegen Corona entwickelt. So lässt sich abschätzen, inwiefern sich eine Investition in eine Biotechnologie Investmentgesellschaft lohnt. Nebst Biontech finden Sie zu allen Konkurrenzunternehmen eine ausführliche Analyse auf Leoono.

 

Unternehmen(Selbe Währung wie der Aktienkurs)Berkshire Hathaway(347’815 USD)Novartis(94.8 USD)Moderna(104 USD)Biontech(66.7 EUR)BB Biotech(74.2 CHF)
Umsatz 2020 in Mio.245’51048’659803482742
Gewinn 2020 in Mio.42’5218’072-74715.2691
Marketcap in Mio.543’679215’68241’34016’0714’108
KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis)13 x26.7 x-53.3 x1'112 x5.94 x
KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis)2.21 x4.43 x51.5 x33.3 x5.54 x
Umsatzrendite11.8 %31.7 %-95 %-17.1%93.3%
Nettomarge17.3 %16.6 %-93 %3.15%93.2%
Ausschüttungsgrad-95.21 %--28.8 %
Dividendenrendite-3.56 %--4.86 %
Verschuldungsgrad-1.45 x6.15 x25.4x-

Datenquelle: https://ch.marketscreener.com/

 

Ähnliche Firmen

 

Berkshire Hathaway:

Berkshire Hathaway ist eine 1955 gegründete US-amerikanische Holdinggesellschaft mit Sitz in Omaha. Vorsitzender ist Warren Buffett. Das Unternehmen hat seit 1967 keine Dividende gezahlt und die Aktie wurde niemals gesplittet. Mit einem Wert von über 400'000 USD ist die Aktie von Berkshire Hathaway die teuerste Aktie der Welt. Aktuell kontrolliert die Holding 89 Gesellschaften und beschäftigt selbst neben Warren Buffett und dem langjährigen Vizepräsidenten Charles Munger lediglich 22 Angestellte. Der Grund dafür ist, dass die Führung der erworbenen Beteiligungen konsequent den unternehmensinternen Führungskräften überlassen wird. Die Holding selbst bestimmt nur über die Verwendung des erwirtschafteten Gewinns.

 

Novartis:

Novartis ist ein Biotechnologie- und Pharmaunternehmen mit Sitz in Basel. Das Unternehmen entstand 1996 aus einer Fusion der beiden Basler Pharma- und Chemieunternehmen Ciba-Geigy und Sandoz. Novartis investiert jährliche eine beträchtliche Summe in die Forschung im Biotechnologiebereich. Die Geschäftsleitung möchte sich damit im Zukunftsmarkt platzieren.

 

Moderna:

Moderna ist ein in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts ansässiges Biotechnologieunternehmen, dass sich auf die Entdeckung und Entwicklung von Arzneimitteln auf der Basis von mRNA konzentriert. Aktuell hat Moderna eine Vielzahl von mRNA-basierten Arzneimitteln in klinischen Studien. Das einzige zugelassene Arzneimittel ist ein mRNA-Impfstoff gegen das Coronavirus. Aus diesem Grund war die Aktie im Jahr 2020 mit so hohen Kennzahlen bewertet. Aktuell notiert die Aktie von Moderna auf 456 USD mit einem prognostizierten KGV für das Jahr 2021 von 15.3. Für das Jahr 2021 soll ein Gewinn von 12.5 Milliarden USD erwirtschaftet werden. Moderna macht aktuell 12.2% am Portfolio der BB Biotech AG aus.

 

Biontech SE:

Bei der Biontech SE handelt es sich um ein deutsches Biotechnologieunternehmen mit dem Hauptsitz in Mainz. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von aktiven Immuntherapien für einen patientenspezifischen Ansatz zur Behandlung von Krebs und anderen schweren Erkrankungen fokussiert. Ab Anfang 2020 entwickelte Biontech einen mRNA Impfstoff gegen das Coronavirus. Dieser Impfstoff wurde nach der Zulassung in den Werken von Pfizer hergestellt. Durch den Impfstoff ist der Aktienkurs ähnlich wie bei Moderna explodiert. Aus diesem Grund war die Aktie im Jahr 2020 mit so hohen Kennzahlen bewertet. Aktuell notiert die Aktie von Biontech auf 360 USD mit einem prognostizierten KGV für das Jahr 2021 von 10.1. Für das Jahr 2021 soll ein Gewinn von 8.9 Milliarden USD erwirtschaftet werden.

 

Unterschied zu den Alternativen

Im Gegensatz zur Konkurrenz ist BB Biotech eine reine Investmentgesellschaft. Das Geschäftsmodell besteht nur aus Investitionen in andere Unternehmen. Berkshire Hathaway investiert auch in andere Unternehmen. Im Gegensatz zu BB Biotech kontrolliert die Holding von Warren Buffet über 80 Unternehmen und investiert in fast alle Bereiche, welche eine positive Rendite versprechen. Die Strategie von BB Biotech ist es, ausschliesslich in Biotechnologieunternehmen zu investieren. Novartis ist einer der grössten Pharmakonzerne der Welt. Das Unternehmen investiert seit einigen Jahren kräftig in die Forschung im Biotechnologiebereich. BB Biotech sowie Novartis glauben beide an eine in Zukunft steigende Nachfrage nach Pharmazeutischer Biotechnologie.  Moderna und Biontech sind beides junge Biotechnologieunternehmen, welche sich auf die Forschung im Bereich der Pharmazeutischen Biotechnologie spezialisiert haben. Dabei konzentrieren sich beide Unternehmen auf die Entwicklung von Immuntherapien auf der Basis von mRNA. Diese drei Unternehmen entwickeln selbst Medikamente und verkaufen diese später. BB Biotech investiert lediglich in Unternehmen, welche in Zukunft Medikamente auf der Basis von Biotechnologie anbieten werden. Novartis, Moderna, Biontech und BB Biotech können alle von einem starken Wachstum der Biotechnologie-Branche profitieren.

Die Geschichte von BB Biotech wurde bereits im Kapitel Firmenüberblick kurz angesprochen. Man kann festhalten, dass BB Biotech seit der Gründung ein beeindruckendes Wachstum hingelegt hat. Zwischen 2002 und 2011 wuchs der Innere Wert von BB Biotech nicht beträchtlich. Diese Entwicklung war nicht dem Management von BB Biotech geschuldet. Wenn man den Kursverlauf mit dem Nasdaq Biotech Index vergleicht, stellt man fest, dass BB Biotech diesen auch in der Seitwärtsphase outperformt hat. Damit man die Investoren trotzdem zufriedenstellen konnte, wurde beschlossen, jährlich eine Dividende in der Höhe von ca. 5 Prozent zu bezahlen. Spannend zu sehen ist, dass der Preis der Aktie lange Zeit unter dem inneren Wert von BB Biotech gehandelt wurde. Als Grund dafür kann die grosse Ungewissheit im Pharmazeutischen Biotechnikmarkt gesehen werden.

 

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/

 

Schwierigkeiten

BB Biotech investiert ausschliesslich in Pharmazeutische Biotechnologieunternehmen. Damit ist die Investmentgesellschaft abhängig vom Erfolg dieser Branche. Läuft die gesamte Biotechnologiebranche seitwärts wird sich höchstwahrscheinlich auch die BB Biotechaktie seitwärts entwickeln. Dies war der Fall zwischen den Jahren 2002 und 2011.

 

Initiativen, die Schwierigkeiten zu beheben

Damit die Probleme frühzeitig erkannt werden können, sind die Analysten in ständigem Kontakt mit der Geschäftsleitung der jeweiligen Unternehmen. Durch den Verkauf der BB Biotech Aktie wird der Investmentgesellschaft kein Kapital abgezogen. So kann antizyklisch gehandelt werden. Damit kann der Schwierigkeit, nur von einem Markt abhängig zu sein, entgegengewirkt werden.

 

Zukunftspotenzial

Gemäss den Analysten der BB Biotech AG gibt es vier Wachstumstreiber für die moderne Biotechnologie. In den nächsten Jahren darf mit einem mittleren zweistelligen Wachstum pro Jahr gerechnet werden.

 

Steigende Lebenserwartung:

Gemäss Schätzungen der vereinten Nationen wird sich die Erdbevölkerung zwischen 2010 und 2050 um ein Drittel auf 9.1 Milliarden Menschen vergrössern. Dabei wird sich der Anteil der über 60-Jährigen von 760 Millionen auf über 2 Milliarden verdreifachen. Mit steigendem Alter nimmt auch das Risiko für altersbedingte Krankheiten zu. Zu diesen Krankheiten gehören die altersbedingten neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer. Diese können mit heutigen Therapien noch nicht genügend behandelt werden, was grosse, unerschlossene Märkte bedeutet.

 

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/biotech-sektor/wachstumstreiber

 

Ungesunder Lebensstil und seine Folgen:

Das Wachstum der Biotechnologiebranche wird auch durch die Ausbreitung des westlichen Lebensstiles getrieben. Gemäss WHO waren 2008 bereits 1.4 Milliarden Menschen übergewichtig, Tendenz steigend. Die krankhafte Ausprägung von Übergewicht (Adipositas) führt zum sogenannten metabolischen Syndrom, das Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Verkalkung der Herzkranzgefässe und veränderte Blutfettwerte beinhaltet.

 

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/biotech-sektor/wachstumstreiber

 

Freundliches regulatorisches Umfeld:

Die Akzeptanz der Pharmazeutischen Biotechnologie hat zugenommen. Durch die verstärkte Zusammenarbeit mit den Zulassungsbehörden hat sich das Risiko von klinischen Fehlschlägen verringert. Damit konnte das Zulassungsverfahren um einige Monate verkürzt werden. Im Jahr 2020 wurden ohne die Notfallzulassungen wie etwa die für SARS-Cov-2 Impfstoffe 53 Zulassungen erteilt. Dieser Trend sollte auch 2021 anhalten, da Zulassungsbehörden pandemierelevante technologische Innovationen und klinische Projekte sowie die Prüfung entsprechender wichtiger Zulassungsunterlagen unterstützen.

 

Technologischer Fortschritt:

Das Hauptaugenmerk der Biotechanleger im Jahr 2021 und darüber hinaus dürfte den Fortschritten bei neuesten Behandlungsmodalitäten gelten. Auf die wichtigen und vielversprechenden Nachrichten im Jahr 2020 sollten weitere Erfolgsmeldungen folgen, die den Nutzen von Technologien wie der Geneditierung, der Gentherapien der nächsten Generation und der Zelltherapietechnologien untermauern. In der untenstehenden Grafik sieht man die Entwicklung der roten Biotechnologie.

 

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/biotech-sektor/wachstumstreiber

Per 31.12.2020 befinden sich 100% der 55'400’000 Aktien im Free Float. Erich Hunziker besitzt 957'884 Aktien und ist mit 1.73% der grösste Anteilseigner der BB Biotech AG. Danach folgen mit der UBS, der Credit Suisse und BlackRock grosse Banken und Vermögensverwalter. Dr. Erich Hunziker ist seit 2011 im Verwaltungsrat der BB Biotech AG und wurde 2013 zum Präsidenten gewählt. Zuvor war er von 2001 bis 2010 der CFO und Mitglied der Konzernleitung von Roche. Das Vermögen von Erich Hunziker wird auf über 130 Mio. CHF geschätzt. Aktuell ist der Anteil an BB Biotech 86 Millionen wert und macht damit rund 65 Prozent des Vermögens von Hunziker aus. Mit einem so grossen Anteil am eigenen Vermögen kann man davon ausgehen, dass er als Verwaltungsratspräsident nachhaltige Entscheidungen treffen wird. Die Performance der vergangenen Jahre und seine Treue zu BB Biotech verstärken diese Vermutung.

Betrachtet man das aktuelle KGV von 8.1 bei einer Dividendenrendite von rund 5 Prozent, erscheint BB Biotech als unterbewertet. Auch im Vergleich mit ähnlichen Unternehmen konnte dieses Bild bestätigt werden. Das Geschäftsmodell einer Investmentgesellschaft in der Biotechnologiebranche birgt jedoch im Vergleich zu anderen Branchen ein höheres Risiko. Kann sich die Pharmazeutische Biotechnologie vollständig am Markt etablieren, wird die Sicherheit der Branche steigen. Grund dafür ist, dass Medikamente zur Grundversorgung zählen. Damit lässt sich dank der Dividende auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten eine Rendite erzielen.

 

Relative Bewertung: Bewertung im Vergleich zur Konkurrenz

KennzahlenBB BiotechBranchenüblich*Mittelwert
EV/EBITDA (2021)8.8 x5.12, 9.74, 13.3, 14.910.77 x
P/E (2021)8.75 x8.61, 12.9, 20.1, 12.313.48 x
Verschuldungsgrad (2021)0.04 x0.6, 0.94, 1.25, 0.360.79 x

* Berkshire Hathaway, Biontech, Moderna, Novartis

BB Biotech befindet sich bei allen Kennzahlen unter dem Mittelwert der Konkurrenz. Novartis und Berkshire Hathaway sind um einiges höher bewertet als BB Biotech. Das liegt daran, dass diese zwei Unternehmen mehr Sicherheit und weniger Volatilität aufweisen. Mehr Sicherheit bedeutet meistens eine kleinere Rendite. Moderna und Biontech sind im Vergleich zum Jahr 2020 wieder vernünftig bewertet. Im Vergleich zu BB Biotech setzt man bei Moderna und Biontech auf den Erfolg eines einzelnen Unternehmens und nicht einer ganzen Branche. Betrachtet man die Performance der letzten zwei Jahre, haben Moderna und Biontech die BB Biotech AG klar outperformt. Dafür trägt man ein höheres Risiko, wenn man nur in eines der beiden Biotechnologieunternehmen investiert. Betrachtet man das Chancen-/ Risikoprofil von BB Biotech ist die Aktie gemäss der relativen Bewertung im Branchenvergleich attraktiv bewertet.

Quelle: https://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/strategie-portfolio/risikomanagement

 

BB Biotech hat ein eigenes Team, welches insbesondere die Investmentrisiken auf Stufe der einzelnen Portfoliopositionen kontinuierlich überwacht. Dabei wird gemäss der Grafik oben vorgegangen. Nebst den Risiken, welche die BB Biotech bei einer Investition in ein anderes Unternehmen abwägen muss, gibt es noch weitere Risiken, welche für uns als Anleger entstehen können.

 

Die Investitionen von BB Biotech sind grösstenteils in USD. Das Unternehmen führt die Buchhaltung in CHF und die Aktie wird an der Schweizer Börse gehandelt. Damit hat man als Investor ein Währungsrisiko. Verliert der USD gegenüber dem CHF an Wert, wird auch das Investment von BB Biotech an Wert verlieren. In den letzten drei Jahren verlor der USD 10 Prozent an Wert gegenüber dem CHF. Da es sich beim USD um die inoffizielle Weltwährung handelt, ist das Risiko eines starken Wertverlustes überschaubar. EU Investoren haben so ein doppeltes Währungsrisiko. Wenn der CHF zum Euro schwächelt, verliert die Aktie für Investoren aus der EU an Wert.

 

Wie im Kapitel Entwicklung der Firma erklärt, notierte die Aktie von BB Biotech lange Zeit unter dem Nettoinventarwert der Gesellschaft. Der Grund dafür ist, dass der Preis den Investoren bezahlen, durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden. Daher kann das Unternehmen mit einem Abschlag oder Aufschlag auf den zugrunde liegenden Nettoinventarwert der Gesellschaft bewertet werden.

 

Aufgrund von markt-, branchen- oder unternehmensspezifischen Faktoren können die Aktien von Biotechnologieunternehmen starken Kursschwankungen unterliegen. BB Biotech kann einen Leverage (Verschuldungsgrad) von bis zu 15 Prozent erzielen. Dadurch kann es zu noch höheren Preisbewegungen als auf dem Basismarkt kommen. Es besteht zusätzlich ein gewisses Klumpenrisiko. Wird der Pharmazeutische Biotechnologiemarkt in der Gesellschaft an Akzeptanz gewinnen, wird dies einen direkten Einfluss auf die Performance der BB Biotech AG haben. Durch die Investition der Investmentgesellschaft BB Biotech hat man sein Portfolio nicht diversifiziert. Man hat lediglich den stark wachsenden Biotechnologiemarkt abgedeckt. Wenn man sich bewusst ist, dass BB Biotech kein so breitaufgestelltes Portfolio wie Berkshire Hathaway hat, ist dieses Risiko zu vernachlässigen.

Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von über 4 Milliarden CHF ist die BB Biotech AG eine der weltweit grössten Biotechnologie-Beteiligungsgesellschaften.  Seit der Gründung der BB Biotech AG im Jahr 1993 konnte der SMI deutlich geschlagen werden. Interessant ist die Dividendenpolitik des Unternehmens. Die Höhe der Dividende wird anhand des durchschnittlichen Aktienkurses im Dezember bestimmt. Von diesem Kurs werden 5% als Dividende ausgeschüttet. So kann man gleichermassen vom Wachstum der Beteiligungsgesellschaft und einer steigenden Dividendenrendite profitieren. Aktuell macht Moderna 12.2% des Portfolios von BB Biotech aus. Der Kurs von Moderna explodierte durch den eigenen Impfstoff gegen Corona. In den letzten 1.5 Jahren verzwanzigfachte sich der Aktienkurs von Moderna. In den nächsten Jahren kann nicht mit einem vergleichbaren Wachstum der Biotechnologiebranche gerechnet werden. Für mutige Investoren ist die Aktie der BB Biotech AG zum aktuellen Kurs kaufenswert. Wir empfehlen auf einen Rücksetzer auf 70 CHF zu warten. Durch die Coronapandemie ist der Biotechnologiebereich teuer bewertet. Der innere Wert der BB Biotech Aktie beträgt aktuell 73.05 CHF. Man bezahlt aktuell einen Aufschlag von ca. 17 CHF. Kann das Wachstum der Branche aufrechterhalten werden, lohnt sich auch ein Investment zum jetzigen Kurs von knapp 90 CHF.

 

  1. Mit BB Biotech kann man vom Wachstum des Biotechnologiemarktes profitieren, ohne dass man vom Erfolg eines einzelnen Unternehmens abhängig ist.

  2. Der Vorteil einer Investmentgesellschaft ist, dass das Kapital nicht wie bei einem Fond auf einmal von den Investoren abgezogen werden kann. So kann das Management die Investmentstrategie durchgehend aufrechterhalten. BB Biotech kommuniziert seine Strategie sehr ausführlich.

  3. BB Biotech zahlt eine Dividende. Wenn man in die Investmentstrategie des Managements vertraut, ist die Auszahlung einer Dividende nicht positiv zu beurteilen. Man will sein Geld von der Investmentgesellschaft anlegen lassen. Daher ist man gezwungen, die Dividende zu reinvestieren. Vom Ex-Dividenden Tag bis zur Auszahlung der Dividende vergeht im Durchschnitt ca. 1 Monat. Dazwischen kann der Aktienkurs stark steigen und man verpasst so die Rendite. Bei einer Investment- oder Holdinggesellschaft ist die Auszahlungsoption der Dividende in Bar oder in Aktien wünschenswert.

  4. Die Dividende wird mit 5% des durchschnittlichen Aktienkurses im Dezember ermittelt. Damit kann man den Aktionären eine vorhersehbare Dividendenrendite bieten. Als langjähriger Aktionär kann man bei steigendem Kurs zusätzlich von einer steigenden Dividendenrendite profitieren.

Der Biotechnologiebereich hat ein grosses Zukunftspotential. Das Management der BB Biotech AG hat in der Vergangenheit bewiesen, dass sie in Unternehmen mit einem starken Wachstum investieren. Obwohl sich anhand der vergangenen Performance nicht die Zukunft vorhersagen lässt, bringt das Management die nötige Erfahrung mit, auch in Zukunft eine ähnlich starke Performance zu erzielen.

 

Haftungsausschluss

Es gilt der Haftungsausschluss, alle Angaben sind ohne Gewähr! Dieser Beitrag spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung des Autors wider. Es findet keine Anlageberatung statt. Der Autor hält aktuell keine Aktien des analysierten Wertes.