US-Börsen schließen im Minus

US-Börsen schließen im Minus

4/30/2021

US-Börsen schließen im Minus – Fed-Entscheidung hat nur kurzzeitigen positiven Einfluss.

Durchwachsene Quartalszahlen trüben die Stimmung der US-Anleger. Zu den Gewinnern zählen Alphabet und Ethereum. Abwärts geht es für Microsoft und Boeing. 

 

Gemischt ausgefallene Firmenbilanzen haben US-Anlegern diese Woche auf die Stimmung geschlagen. Zudem sah die US-Notenbank Fed trotz anziehender Konjunktur die Zeit für eine schrittweise Abkehr von der sehr lockeren Geldpolitik noch lange nicht gekommen. Die Währungshüter um Fed-Chef Jerome Powell beließen den Leitzins in der Spanne von null bis 0,25 Prozent. Und den Umfang ihrer monatlichen Wertpapierkäufe in Höhe von 120 Milliarden Dollar wollen sie noch so lange beibehalten, bis „substanzielle weitere Fortschritte“ auf dem Weg zu Vollbeschäftigung und Preisstabilität erzielt sind.

Der US-Standardwerteindex Dow Jones schloss 0,5 Prozent tiefer auf 33.820 Punkten. Der technologielastige Nasdaq gab 0,3 Prozent auf 14.051 Punkte nach. Der breit gefasste S&P 500 büßte 0,1 Prozent auf 4183 Punkte ein.

Ethereum setzte dagegen seinen Höhenflug fort. Die zweitwichtigste Cyber-Devise stieg zeitweise um 3,5 Prozent auf ein Rekordhoch von 2739,15 Dollar. Da der Krypto-Primus schwächele, griffen Investoren offenbar verstärkt zu Währungen aus der zweiten und dritten Reihe, sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Bitcoin verlor ein Prozent auf 54.676 Dollar.

 

Am Rohölmarkt mache das Festhalten der Ländergruppe Opec+ an ihrer bisherigen Förderpolitik Mut, sagte Analystin Margaret Yang vom Brokerhaus DailyFX. „Das Exportkartell beurteilt die Nachfrage-Entwicklung dank der Erholung in den USA und China weiter zuversichtlich.“ Das dämpfe Sorgen vor möglichen Rückgängen in wichtigen Abnehmer-Ländern wie Indien. Die US-Ölsorte WTI gewann 1,6 Prozent auf 63,92 Dollar je Barrel (159 Liter).

Comments