Biden: Steuervorhaben setzen Börsen zu

Biden: Steuervorhaben setzen Börsen zu

4/23/2021

Biden brachte US-Börsen ins Straucheln nachdem dieser neue Steuerpläne vorgestellt hat.

Die New Yorker Börsen haben ihre Vortagsgewinne gleich wieder revidiert. Als Grund dafür, dass die Indizes vor allem in der zweiten Tageshälfte tiefer ins Minus rutschten, galten Steuerpläne des US-Präsidenten Joe Biden.

 

Einem Bericht zufolge will Biden Kapitalerträge künftig stärker besteuern. Der Dow Jones Industrial fiel am Ende um 0,94 Prozent auf 33.815,90 Punkte. Damit kam es nicht zu einer Annäherung an den bisherigen Rekord, der mit 34 256 Punkten schon eine Woche alt wird. Der marktbreite S&P 500 fiel am Donnerstag um 0,92 Prozent auf 4134,98 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,24 Prozent auf 13.762,36 Zähler ein.

 

Wie die Nachrichtenagentur Bloombergunter Berufung auf Kreise berichtete, ist Biden gewillt, für wohlhabende Amerikaner eine Kapitalertragssteuer in Höhe von mehr als 40 Prozent vorzuschlagen. Damit würde er die Abgabe in etwa verdoppeln, hieß es. Am Markt habe dies Spekulationen ausgelöst, dass einige Anleger vor der Einführung noch ihre Positionen beglichen, um den niedrigeren Steuersatz zu nutzen, hieß es von Experten.

 

Laut dem Marktstrategen Stephen Innes vom Broker Axi wären vor allem Profi-Trader wie etwa Hedgefonds davon betroffen. «Ein Sorgenpunkt ist, dass diese ein großes Stück zur Liquidität am Aktienmarkt beitragen», so der Experte. Er betonte, der Markt habe zwar generell mit einer höheren Besteuerung gerechnet. Es sei aber nicht klar gewesen, wann diese komme. Investoren gingen nun von einer Einführung eher früher als später aus.

Comments