bild

Albemarle Corporation - Im Schatten von Tesla?

8/29/2020

Ein Rohstofflieferant für Lithium im Schatten von Tesla. Warum die Albemarle Corporation davon in Zukunft stark profitieren könnte, erfahrt ihr in dieser Analyse.

Das Unternehmen

Die Aktie des E-Pioniers Tesla befindet sich im Höhenflug und Investoren beflügeln unbeirrt den Aktienkurs bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von mittlerweile etwa 906. Zum Vergleich, konventionelle Autobauer wie beispielsweise Volkswagen werden zu einem KGV von 17 gehandelt.

Doch bei all dem Hype um Tesla’s E-Offensive geraten die Rohstofflieferanten aus dem Fokus, obwohl der Markt für Lithiumchemikalien in für die Batterieproduktion geeigneter Qualität deutlich an Fahrt gewinnen sollte. Nach Ankündigungen von Produzenten wie Tesla und Northvolt die Batteriezellenproduktion zu erhöhen, schätzt Benchmark Minerals, das sich die Nachfrage nach Lithiumkarbonat-Äquivalente (LCE) von derzeit rund 270.000 Tonnen LCE schon bis 2022 auf über 500.000 Tonnen verdoppeln könnte. Ihrem Szenario zufolge könnte sich die Nachfrage nach Lithiumchemikalien in Batteriequalität bis 2030 fast verzehnfachen.

Das größte Potential ruht hierbei in Lithiumhydroxid, welches derzeit etwa 20% des Lithiumangebotes ausmacht und in den modernsten Batterien, wie etwa denen Tesla’s eingesetzt wird. Die Herstellung von Lithiumhydroxid benötigt eine besondere Expertise und so können weltweit nur wenige Unternehmen mit einer Fertigungstiefe von Lithium bis Lithiumhydroxid glänzen. Elon Musk twitterte am 02.07.2020 unterstützend „Lithium is common. Hard part is turning lithium salt or clay into extremely pure LiOH.“ Einer der wenigen Hersteller von Lithiumhydroxid ist das amerikanische Chemieunternehmen Albemarle Corporation.

Albemarle Corporation ist ein weltweit agierender Entwickler, Hersteller und Vermarkter von hochtechnisierten Spezialchemikalien und arbeitet in den Segmenten Lithium, Bromspezialitäten und Raffinationslösungen. Das Segment Lithium und erweiterte Werkstoffe umfasst zwei Produktkategorien: Lithium und Leistungskatalysatorlösungen, während das auf Brom basierende Geschäft Produkte umfasst, die in Brandschutzlösungen und anderen Spezialchemikalien verwendet werden. Albemarle Corporation agiert in verschiedenen Endmärkte, darunter die Erdölraffinerie, Verbraucherelektronik, Energiespeicherung, Bauwesen, Automobilindustrie, Schmiermittel, Pharmazeutika, Pflanzenschutz, Lebensmittelsicherheit und Dienstleistungen für die Kundenchemie.

 

Fundamental Analyse

Das Unternehmen kann mit einem leicht sinkenden EBITDA von in 2019 USD 1'036'781'000 auf USD 739'001'947 in 2020 der Corona Krise glänzen. Das entspricht einem Gewinn pro Anteilsschein von USD 3.516 wovon das Unternehmen eine Dividende von USD 1.506 ausschütten wird.

Besonders interessant wird die Aktie allerdings im Vergleich zur Bewertung von Tesla. Wie bereits erwähnt wird Tesla bei einer KGV Bewertung von 906 gehandelt, während Albemarle Corporation bei einem aktuellen Preis von USD 91.41 bei einem KGV von etwa 25 gehandelt wird. Betrachtet man nun noch das es nur einige wenige Anbieter von Lithiumhydroxid gibt und nicht nur Tesla sondern nahezu alle Autobauer ihre Kapazitäten in der Elektro-Auto Produktion massiv hochfahren, dürfte die in den kommenden Monaten bis Jahren steigende Nachfrage nach Lithiumhydroxid den Aktienkurs von Albemarle beflügeln.

 

Eckdaten und unsere Einschätzung

ISIN:

US0126531013

Aktueller Kurs:

$91.40

52 Wochen-Tief:

$48.89

52 Wochen-Hoch:

$99.4

Stopp:

$83.17

Prognose 1-Jahr:

$109.18