bild

EPAM Systems

Liebe Leser, heute möchten wir Euch EPAM Systems Inc. vorstellen. EPAM ist ein US- amerikanisches Softwareunternehmen mit Hauptsitz in Newton, Pennsylvania. EPAM deckt dabei den gesamten Entwicklungsprozess von der Beratung bis zur Implementierung und der regelmäßigen Wartung der Software an. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1993 von den beiden Belarussen Arkadiy Dobkin (New Jersey) und Leo Lozner (Minsk). Beide lernten sich während des Studiums kennen. EPAM steht für „Effective Programming For America“. EPAM ist in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt vertreten. Es arbeiten zur Zeit rund 36.700 Menschen für das Unternehmen.

 

 

Epam Tabelle

 

 

EPAM Systems – Historie in aller Kürze zusammengefasst

1993:     Die beiden Weißrussen Arkadiy Dobkin aus New Jersey und Leo Lozner aus Minsk gründen gemeinsam EPAM Systems. Zunächst beschäftigten sie drei Mitarbeiter.

1994:     Der erste Kunde Bally of Switzerland beauftragte EPAM mit der Entwicklung eines CRM- und Warenwirtschaftssystems

1996:     Colgate beauftragte EPAM mit der Entwicklung eines Plugins für deren Salesforce- CRM

1997:     Zusammenarbeit mit SAP startet

1999:     Erste E-Commerce Lösungen werden gelauncht

2003:     Durch die Dotcom- Blase begann EPAM, Arbeit outzusourcen. Eine Innovation zu der Zeit. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 500 Mitarbeiter

2004:     Markteintritt in die EU. Kauf einer ungarischen Softwarefirma.

2006:     Markteintritt in Deutschland. Mittlerweile konnte Coca- Cola als Kunde gewonnen werden.

2008:     Google und UBS konnte als Kunde gewonnen werden.

2012:     Börsengang. Mittlerweile beschäftigte das Unternehmen rund 12.000 Mitarbeiter.

2013:     Mittlerweile bietet das Unternehmen auch Datenanalyse- Tools an.

2014:     Markteintritte in China und Indien.

2016:     Erweiterung der führenden Marktposition in den Bereichen Digital Product & Platform Engineering Services

2018:     25. Geburtstag

2019:     Einführung von EPAM Continuum, einer hauseigenen Plattform für EPAM Kunden

Heute sind 90 der 500 größten amerikanischen Unternehmen Kunden von EPAM.

 

Management – Auch nach über 25 Jahren wird EPAM noch vom Gründer geführt

Auch nach über 25 Jahren Erfolgsgeschichte, ist Arkadiy Dobkin noch Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Bevor er im Jahr 1993 EPAM gegründet hat, arbeitete er mehrere Jahre als Programmierer in seiner Heimatstadt Minsk. Er hat einen Masterabschluss in Elektrotechnik von der Belarusian National Technical University.

 

Aktionäre

Größter Einzelaktionär ist aktuell der Vanguard- Fonds. Er hält rund 9% der Aktie. Der CEO hält selbst noch 3,4% der Aktien.

Branchenüberblick

Gartner schätzt das aktuelle Marktvolumen für Construct & Consulting Services auf rund 460 Milliarden USD. EPAM schätzt das Marktvolumen des Segments Digital Platform und Product Engineering auf rund 150 Milliarden USD.

 

Kennzahlen

Umsentwicklung

Wow, EPAM konnte den Umsatz in den vergangenen zehn Geschäftsjahren kontinuierlich steigern. Aktuell werden rund 21,8% mit dem Segment Financial Services erzielt. Gefolgt von dem Segment Travel& Consumer. Jeweils rund 18% werden mit den Segmenten Software& Hightech sowie Business Information erzielt. Lifestyle& Care sowie Emerging Verticals tragen aktuell jeweils rund 10% zum gesamten Umsatz bei. Größter Absatzmarkt ist der US- Markt. Rund 60% des Umsatzes werden in Nordamerika erzielt. Europa ist mit 30% dabei. Die restlichen 10% trägt Asien bei.

EPAM konnte den Umsatz in den vergangenen drei bzw. fünf Geschäftsjahren durchschnittlich um rund 25% pro Jahr steigern. Auf zehn- Jahressicht beträgt die Wachstumsrate durchschnittlich sogar 31%.

Für die kommenden Jahre gehen Analysten von weiter steigenden Zahlen aus. Sie gehen von jährlichen Wachstumsraten zwischen 14 und 20% aus.

Anfang August hat das Unternehmen den Halbjahresbericht veröffentlicht. Demnach konnte EPAM trotz der Pandemie den Umsatz um ca. 20% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Aufgrund der Corona- Krise möchte sich die Unternehmensführung nicht auf ein ganzjährliches Ziel festlegen. Für das laufende Quartal wird von einem Umsatz zwischen 633 und 643 Mio. USD ausgegangen. Die Marge soll auf dem gleichen Niveau wie bisher gehalten werden.

 

 

EBIT & Operative Marge

Ebit

Gleiches wie bei der Umsatzentwicklung kann auch bei der Entwicklung der operativen Tätigkeit von EPAM geschlussfolgert werden. Die historische Ansicht zeigt nur eine Richtung, und zwar die nach oben. Demzufolge tangiert die operative Marge ebenfalls in einem stabilen Verhältnis zwischen 12 und 15%. Aktuell beträgt die Marge ca. 13%. Analysten sind wie auch beim Umsatz positiv gestimmt.

Im ersten Halbjahr 2020 konnte das Unternehmen sein EBIT um rund 24% im Vergleich zum Vorjahr steigern.

 

 

Bilanzstruktur

Bilanzstruktur

Die Grafik zeigt seit 2012 eine stabile Entwicklung des Verhältnisses aus Eigen- und Fremdkapital. Die Eigenkapitalquote schwankt seitdem zwischen 70 und 85%. Der Grad der Verschuldung ist demzufolge auf einem sehr annehmbaren Niveau von 40%. In der Regel sollte der Grad der Verschuldung die 200%- Marke nicht überschreiten.

 

 

EPAM Profitabilität

Kapitalrenditen

Die obige Grafik zeigt eine rückläufige Eigenkapitalrendite im Zeitraum zwischen 2012 und 2017. Seitdem konnte sie sich aber wieder erholen. Zum Zeitpunkt der Bewertung liegt sie bei 18,5%. Im Schnitt der letzten zehn Jahre ist der Return on Capitel Employed (kurz: ROCE) rückläufig. Trotz alledem liegt die ROCE noch innerhalb meines persönlichen Zielkorridors.

EPAM erreicht im Piotroski F-Score aktuell 5 von 9 möglichen Punkten. Der Wert liegt aktuell nur im „gelben“ Bereich, da die Kapitalrenditen, die Liquidität, die Bruttomarge sowie die Umschlagshäufigkeit rückläufig sind.

Im Traderfox- Qualitätsscore erreicht die EPAM Aktie aktuell die volle Punktzahl von 15 Punkten. Demnach sind aktuell nur 0,35% aller im Check erfassten Aktien besser bewertet als die EPAM Aktie.

 

 

Bewertung der EPAM Aktie

Das Kurs- Gewinn- Verhältnis liegt aktuell bei 61,3. Das historische KGV der letzten fünf Geschäftsjahre liegt bei 44,2x. Setzen wir es mit dem heutigen Gewinn ins Verhältnis so entspräche dies einer aktuellen Bewertung aus Basis des historischen KGV von 224 USD.

Fair Value

In unseren Berechnungen gehen wir von einem aktuellen Zinsfaktor in Höhe von 8,5% aus. (Eigenkapitalkosten nach CAPM) In der Folge ergibt sich nach unseren persönlichen Berechnungen unter den von uns getroffenen Annahmen eine faire Bewertung der EPAM- Aktie zwischen 179 USD (sehr vorsichtig) und 259 USD (sehr optimistisch).

 

Chart Entwicklugn

Seit dem Börsengang kannte die EPAM Aktie eigentlich nur eine Richtung. Norden. Aufgrund der Corona- Pandemie ging es für die Aktie im März diesen Jahres kurzerhand auf Talfahrt. Seit Anfang April geht der Kurs der EPAM Aktie aber wieder seinen gewohnten Weg. So lag das 52- Wochen- Tief am 20.03.2020 bei 153,17 USD. Das 52-Wochen-Hoch vom 03.09.2020 lag bei 338,60 USD. Die EPAM Aktie ist demnach aktuell rund 7% unterhalb des Hochs der vergangenen 52- Wochen.

Der gleitende Durchschnitt der vergangenen 200 Tage liegt bei 240 USD. Die EPAM Aktie liegt aktuell 30% darüber.

 

Was wäre, hätte man "damals" in die EPAM Aktie investiert?

Kursperformance:

  • 1 Monat: +0,2%
  • 6 Monate: +76,5%
  • 1 Jahr: +73,1%
  • 3 Jahre: +274,1%
  • 5 Jahre: +334,3%

 

Stärken und Schwächen Analyse der EPAM Aktie

Stärken:

  • Geschäftsmodell hat tiefen Burggraben
  • Gründergeführt
  • Volle Punktzahl im Traderfox Qualitätscheck
  • Fundamentale Daten weisen starke Wachstumsraten auf

 

Schwächen:

  • Hohe Bewertung
  • Piotroski F-Score 5/9
  • Rückläufige Kapitalrenditen

 

Abschließende Betrachtung

Abschließend kann gesagt werden, dass EPAM Systems ein sehr spannendes Unternehmen mit einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell ist. Das Unternehmen wird auch 25 Jahre nach der Gründung vom Gründer geführt. Die Fundamentaldaten sind historisch gesehen sehr stark. Die Börsen bewerten die EPAM Aktie zurzeit jedoch sehr sportlich. Wir werden die Aktie auf unsere persönliche Watchlist setzen und weiter beobachten.

 

Viele Grüße und bis zur nächsten Analyse


Euer Luigi Chiarlitti

www.luigi-research.de